Der  ablauf  der  Schmerztherapie  nach   Liebscher & Bracht

 

In eine ca. einstündigen Behandlung wird zunächst eine  genaue  Anamnese des aktuellen Schmerzzustandes erhoben .Im Anschluss erfolgt eine akkupressurartige Schmerzpunktbehandlung an genau definierten Knochenpunkten .Dies führt bei ca. 90% der Patienten zu einer sofortigen  Schmerzreduktion.

 

 

Mit der von Liebscher & Bracht entwickelten Schmerzpunkt-Pressur , werden fehlprogrammierte Muskelspannungen gelöscht. Über den Druck auf die Alarmschmerz-Rezeptoren werden Schmerzpunkte beeinflusst, die als  biologische Informationsschalter zum Gehirn fungieren .Der festgefahrene Schmerzzustand wird durch die Schmerzpunkt-Pressur gelöst ,das muskulär-fasziale Gleichgewicht wieder hergestellt und der Schmerz dadurch meist im Minuteneffekt völlig  beseitigt oder stark reduziert.

 

 

Durch die EngpassDehnungen nach Liebscher & Bracht werden aktive und passive Dehnreize , Kräftigungs -und Ansteuerungsimpulse gesetzt .Sie sind Übungen und Bewegungsformen ,die die Effekte der Schmerzpunkt-Pressur  unterstützen und dauerhaft im Gehirn  einprogrammieren. Die EngpassDehnungen sind fester Bestandteil der Therapie und sorgen dafür ,dass die Schmerzfreiheit erhalten bleibt und ein schmerzfreies  Leben in Bewegung möglich wird.

Schmerzfrei

ohne   Medikamente   und   Operationen

Wirkt sogar bei austherapierten Patienten.

 Die Therapie nutzt Schmerz als Signal und setzt mit Hilfe der speziellen Osteopressur-Technik direkt am Knochen manuelle Impulse. Sie befehlen dem Gehirn, die Bewegungsabläufe in maximaler Geschwindigkeit zu reorganisieren, den Schmerz quasi „loszulassen“ und wieder Raum zu schaffen für optimale Funktions- und Bewegungsfähigkeit